Eva-Maria Schumacher: Das Katzen-Tagebuch

Ein Kater und seine Familien

Eva-Maria Schumacher: Das Katzen-Tagebuch, Leipzig 2005, Engelsdorfer Verlag, ISBN: 3-938873-63-9, Softcover, 64 Seiten, 10 Farbfotos, Format 12 x 19 x 0,5 cm, EUR 9,80

oskartb.jpg

So eine Katze hat’™s gut ’“ sie sucht sich einfach die Familie aus, bei der sie gerne wohnen möchte und zieht dort ein. So macht es auch der getigerte Kater Oskar, und in seinem Katzen-Tagebuch erzählt er uns davon.

Eigentlich gefällt es Oskar bei seiner Erstfamilie ganz gut, trotz Haushund. Aber als sein bisheriger ’žDosenöffner’œ in Rente geht und eine Weltreise antritt, soll Oskar in Obhut der Kinder zurückbleiben. Die haben leider nicht sehr viel Zeit für ihn. Da sieht ein Häuschen mit Terrasse und einem netten Ehepaar in der näheren Umgebung schon viel anheimelnder aus. Zumal die Hausherrin immer mal wieder köstliche Leckereien für ihn auf der Terrasse deponiert.

Vom schüchternen ’žFuttergast’œ und Angstbeißer arbeitet sich Oskar langsam hoch bis zum viel geliebten Mitbewohner, der alsbald bei Herrchen und Frauchen im Bett schlafen darf. Sie rufen ihn ’žKater’œ und nennen ihn auch schon mal zärtlich ’žKronprinz’œ.

Ärgerlich ist nur, dass Oskar nie alleine im Haus bleiben darf. Wenn Herrchen und Frauchen nicht daheim sind, muss er sich draußen die Zeit vertreiben und in seinem Häuschen auf der Terrasse nächtigen. In der Urlaubszeit versorgt ihn Nachbarin Monika.

Ansonsten hat Freund Oskar ganz normale Sorgen ’“ wie andere Leute auch. Den hartnäckigen Winterspeck, zum Beispiel. Und natürlich die Liebe. Die rot gestreifte Kätzin Lilly hat es ihm angetan. Zu seiner großen Freude erwidert sie seine Zuneigung ’“ und schon bald wird Oskar stolzer Papa von vier niedlichen Katzenkindern.

Und wie das so ist mit den lieben Kleinen: Kaum will Oskar mit seiner Lilly, den Kindern und deren Menschenfamilie mal für eine Woche verreisen, wird der Nachwuchs krank. Ein andermal läuft Söhnchen Klein-Oskar in einem unbeobachteten Moment auf die Straße. Aber auch Katzenkinder haben Schutzengel.

Als wäre der Elternstress noch nicht genug, müssen Lillys Menschen aus beruflichen Gründen für ein Jahr ins entfernte München ziehen. Und Oskar muss sich entscheiden: Bleibt er bei Herrchen und Frauchen ’“ oder zieht er mit Lilly und Familie in die bayerische Landeshauptstadt um?

Dieses kurzweilige Tagebuch beantwortet auf unterhaltsame Weise die Frage, die sich viele Katzenhalter stellen: ’šWas geht wohl in den Köpfen unserer schnurrenden Hausgenossen vor?’™ Zehn ausgewählte Farbfotos illustrieren den Band. Und man sieht: Unser tierischer Held ist einfach zum Knuddeln. Auf manchen Aufnahmen sieht er aus wie die Katze aus der Whiskas-Werbung. Kein Wunder, dass Essen ihm so wichtig ist!

Ob Kater Oskar uns eines Tages erzählt, was er im darauf folgenden Jahr erlebt hat? Und ob Söhnchen Klein-Oskar auch so ein Racker und Herzensbrecher wurde wie sein Papa?
Bei dem niedlichen Vater sind sicher alle seine Katzenkinder schnurrende Wonneproppen geworden. Vielleicht präsentiert uns Oskar seinen Nachwuchs ja im nächsten Band …?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.