Friederike Nordmann, Thomas Erne: Vedat und das Weihnachtsspiel

Eine deutsch-türkische Weihnachtsgeschichte
Friederike Nordmann, Thomas Erne: Vedat und das Weihnachtsspiel, Köngen, 2006, Kesselwiese-Verlag, ISBN: 3-936740-39-9, Bilderbuch, Hardcover, 24 Seiten, Format: 30 x 21,5 x 0,5 cm, EUR 12,80,’“

vedat021.jpg

Der kleine Max ist empört: Sein bester Freund Vedat darf nicht beim Weihnachtsspiel des Kindergartens mitmachen, weil er Muslim ist und sein Vater meint, Religionen solle man nicht miteinander vermischen.

Wenn Vedat nicht mitspielen darf, dann will Max auch nicht. Auch wenn dadurch die Rolle des Herodes unbesetzt bleibt und das ganze Weihnachtsspiel ausfällt. Alle Kindergartenkinder sind deswegen sauer auf Max, aber er bleibt eisern bei seiner Entscheidung.

Zum Glück hat Max eine kluge Großmutter, die sich des Problems annimmt und auch schon eine Idee hat. Wird sie es schaffen, das Weihnachtsspiel zu retten?

Der Privatdozent Pfarrer Dr. Thomas Erne hatte die Geschichte im Jahr 2000 unter dem Titel ’œDer Muslim und das Weihnachtsspiel’ in der Regionalpresse veröffentlicht. Die Lehrerin und Bildhauerin Friederike Nordmann hat, zunächst zum eigenen Vergnügen, den Text mit farbenprächtigen, phantasievollen und detailreichen Collagen illustriert. An eine Veröffentlichung dachte sie dabei nicht.

Immer wieder entdeckt man in ihren Bildern neue Details: Vorhänge aus Geschenkpapier und Tortenspitze, Möbel aus dem Katalog, ein Pullover, der aus einem Zeitungsartikel stammt und ein zerfurchtes Gesicht aus zerknittertem Papier. Sogar echter Schmuck ist auf einem der Bilder zu sehen.

Zum Glück wurde aus dem Freizeitvergnügen der Künstlerin jetzt dieses außergewöhnliche Bilderbuch, an dem Kinder und Erwachsene gleichermaßen ihre Freude haben. Mit einer spannenden und überraschenden Geschichte, in der Christen und Muslime einander ein Stückchen näher kommen, und mit hinreißenden, mit viel Liebe zum Detail gestalteten Collagen.

„Vedat und das Weihnachtsspiel“ kann direkt beim Verlag Kesselwiese, Blumenstraße 6/1, D-73257 Köngen bezogen werden. http://www.kesselwiese.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.