Robert Herbig, Ulrike Renk (Hrsg.): MÖRDERISCH -“ Anthologie der Autoren 4

MÖRDERISCH ’“ 30 Kurzkrimis von 30 Autoren
Robert Herbig, Ulrike Renk (Hrsg.): MÖRDERISCH ’“ Anthologie der Autoren 4, Ebersdorf 2005, Web-Site-Verlag, 3-935982-38-0, Taschenbuch, 220 Seiten. Format 13 x 19x 1,5 cm, EUR 7,99

covermoerderisch.jpg

Braucht man immer einen Roman oder einen kompletten Fernsehabend um gepflegte Krimi-Unterhaltung zu genießen? Nicht unbedingt! Auch eine gelungene Kurzgeschichtensammlung wie MÖRDERISCH garantiert ein spannendes Lesevergnügen und intensives Rätselraten.

Aus rund 300 Kurzkrimis deutschsprachiger Autorinnen und Autoren haben die Herausgeber die 30 besten ausgewählt und zu dieser abwechslungsreichen Anthologie zusammengestellt. Skurrile und kritische, humorvolle und ernste, phantastische und makabere.

Eine Reminiszenz an die klassische ’žSchwarze Serie’œ ist MARLOWES VERMÄCHTNIS von von Jochen Brockmann, Privatdetektiv Kowalski soll seine Klientin erstochen haben. Doch Hauptkommissarin Lieselotte Wagner kennt ’žKalle’œ Kowalski schon zu lange, um das glauben zu können.

Franziska Kellys Heldin Carola muss feststellen, dass ihr Mann sie betrügt. Nach einem anregenden Telefonat mit ihrer Freundin serviert sie ihm VANILLEKIPFERLN MIT AROMA. ’“ ’žAch, mein Kind, fast jeder von uns hat EINE LEICHE IM KELLER’œ, sagt der Pfarrer in Heidi Sturm-NorËns Geschichte zu einem Hilfe suchenden Gemeindemitglied. Und genau das ist das Problem. ’“ Dümmer als die Polizei erlaubt stellt sich das DOPPELPACK in Ute Walenskis Krimi an.

Schon zu Lebzeiten ist Hildegard immer zur falschen Zeit am falschen Ort aufgetaucht. Eine Unart, die sie auch nach ihrem Dahinscheiden nicht ablegt ’“ was ihren Freundinnen in Ulrike Renks Story DAS HUHN IST TOT ziemliche Ungelegenheiten bereitet.

Dass DIE SUPERMUTTER im Bekanntenkreis und die GEIGENJULE im Haus Mordgelüste wecken können, wird manch ein Leser aus eigenem Erleben nachvollziehen können. Darüber hinaus gibt es höchst außergewöhnliche Tatmotive (GOLDIE von Gisela L. Bock, FUNERAL MASTER von Manfred C. Schmidt, AM ABGRUND von Rudi Jagusch), nicht alltägliche Schauplätze (HERR S. UND DIE TUNFISCHSITZUNG von Dirk Christofczik spielt größtenteils auf dem Klo!) und Erzählungen aus ungewöhnlicher Perspektive (MAX UND DER SILBERHAMMER von Heinz Müller).

Eine Autorenlegende stellt die Verfasser in Wort und Bild vor. So unterschiedlich wie deren Werdegänge sind auch ihre Kurzgeschichten. Hier wird jeder Leser seine Lieblings-Mordgeschichte(n) finden.

Ina Coelen wünscht den Leserinnen und Lesern im Vorwort ’žmörderisch gute Unterhaltung’œ. Ich bin sicher, die werden sie haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.