Sankt Bürokratius

So … nachdem ich gestern wider Erwarten ohne weiteres Gezicke meine Überweisung vom Hausarzt bekommen habe, bin ich heut Früh zum Facharzt gelatscht zwecks Ausstellung eines Rezepts. 20 Minuten über die Felder in die Kreisstadt, 10 Minuten Wartezeit in der Praxis, 30 Minuten zu Fuß zur Stadtbahnhaltestelle …

Was ist das nur immer für ein Aufwand und Gedöns für ein Medikament, das ich seit 30 Jahren nehme? Einmal faxen, zweimal anrufen, dreimal freinehmen, dreimal wo hinlatschen, Stunden damit verbaseln und eine ganze Woche lang das Timing im Hinterkopf behalten. Wenn jemand immer dasselbe einnimmt, sollte das auch online organisierbar sein. Meine Untersuchungstermine hab ich ja eh, nur lassen die sich irgendwie nicht mit dem Medikamentenverbrauch synchronisieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.