Von Pflanzen, Farben und Hasen

Die Farben des Herbstes

Ob ich den Herbst mag, wurde ich neulich in einem Internetforum gefragt. Abgesehen von der Stress-Hochsaison im Job, anhalternder Dunkelheit und Pisswetter, doch, schon. Wenn’™s denn mal Tag ist, mag ich das Licht und die Farben, die Pflanzen und den Geruch auf den Feldern.

Filderebene

Die Filder-Ebene

Kuerbisbluete

Kürbisblüten am Feldrand

Maisfeld

Ein Maisfeld neben der Stadtbahn-Strecke

Maiskolben

Maiskolben

Vogelbeeren

Vogelbeeren

Kunst im Park

Die Sitz- und Flitzhasen, ein Skulpturenensemble aus glasfaserverstärktem Kunststoff und Stahl auf Fundamenten, wurden von der Stuttgarter Künsterlin rosalie (geb. 1953) für die Landesgartenschau Ostfildern 2002 geschaffen.

Rosalies Langohren erinnern an die Feldhasen, die es früher häufig im Scharnhauser Park gab. Die Hasenfiguren ähneln Comicfiguren. Für ihre künstlerischen Arbeiten benutzt Rosalie prinzipiell Materialien und Farben aus unserer Zeit.

Sitzhase: ca. 2,4 m x 2,3 m x 0,8 m
Flitzhase: ca. 2,2 m x 3,1 m x 0,6 m
Karotte: ca. 7,0 m x 1,4 m.

Sitzhasen01

Sitzhasen02

Dummerweise wurde das Kunstwerk seinerzeit innerhalb des Landschaftsschutzgebietes ’žMittleres Körschtal’œ aufgebaut, warum auch immer, und konnte dort auf Dauer nicht bleiben.

Über mehrere Jahre hinweg lief die Diskussion zwischen der Stadt, der Naturschutzbehörde des Landkreises und den Naturschutzverbänden: Können die Hasen aus Kostengründen nicht doch da stehen bleiben? Wenn nicht: Müssen sie ganz weg oder kann man sie versetzen? Im Sommer 2008 hat man die Skulpturengruppe dann ein paar hundert Meter weiter nach Süden umgesiedelt. Jetzt stehen sie außerhalb des Landschaftsschutzgebiets.

Der Hasenumzug hat, laut Presse, rund EUR 21.000,- gekostet.

Sitzhasen03

Sitzhasen04

Sitzhasen05

Sitzhasen06

Eine Siebenmetermöhre

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.