Ruth Reuter (Text), Maren Frank (Illustration): Der Schneemann -“ Kindermalbuch

Ruth Reuter (Text), Maren Frank (Illustration): Der Schneemann ’“ Kindermalbuch, Wien 2010. Edition Schreiblöwe, ISBN 978-3-902574-26-8, 22 Seiten, Softcover, Format: 20,5 x 29,6 x 0,3 cm, EUR 5,90

Was macht der Schneemann, wenn ihm die Welt so gut gefällt, dass er im Frühjahr nicht einfach wegschmelzen will? Er sucht sich ein garantiert kaltes Sommerquartier. Ob Peter Pans Nimmerland ein möglicher Sommersitz wäre? Oder der Nordpol? Aber vielleicht gibt es ja auch ein passendes Ziel, das nicht ganz so weit entfernt liegt.

Der Schneemann schnappt seinen Besen und macht sich per Anhalter auf den Weg. Aber kein Autofahrer hält an, weil niemand Lust hat, mit dem nassen Passagier den Beifahrersitz zu beschmutzen. Doch als ein Fahrer die Tür seines Kühlwagens offen stehen lässt, während er Ware ausliefert, nutzt der Schneemann die Gunst des Augenblicks und steigt ein.

Der Kühlwagen bringt ihn in ein Kühlhaus. Dort ist es zwar angenehm kalt, aber leider auch sehr einsam, und der Schneemann sehnt sich nach einer Schneefrau. Wird es für ihn ein Happy End geben?

Eine sympathische Geschichte, bei der man dem Kind vielleicht doch das eine oder andere erklären muss, sobald das Thema ’žSchneefrau’œ ins Spiel kommt. Doch keine Angst ’“ Aufklärung ist hier nicht das Thema! 😉 Der erklärungsbedürftige Begriff lautet ’žGleichberechtigung’œ. Und der dürfte einen Erwachsenen ja kaum in Verlegenheit bringen.

Ob die Kinder es wohl aushalten werden, den großen weißen Schneemann auch wirklich weiß zu lassen? Oder ob’™s hinterher pinkfarbene, blaue, gelbe, grüne oder in allen Regenbogenfarben gemusterte Schneemänner gibt? Das wäre vielleicht nicht ganz im Sinne der beiden Macherinnen dieses Malbuchs ’“ aber es wäre kreativ. Und das dürfte Ruth Reuter und Maren Frank wiederum gefallen. Kinder fragen da sowieso nach nichts, sie malen spontan und nach dem Lustprinzip.

Es könnte auch sein, dass der eine oder andere kleine Malbuch-Besitzer gegen Ende des Winters den örtlichen Tiefkühlkosthändler fragt, ob dieser nicht seinen Schneemann über den Sommer mit ins Kühlhaus nehmen könne … Dann verkneifen Sie sich am besten das Lachen und erzählen dem ’žEismann’œ von diesem Buch …

Können Kinder der großen weißen Fläche widerstehen oder werden sie ihren Schneemann in allen Regenbogenfarben anmalen?

Rezensent: Edith Nebel
EdithNebel@aol.com
     
http:// edithnebel.wordpress.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.