Der neue Katzenkorb

In unserem ollen Weidenkorb, der seit Jahr und Tag auf dem Wohnzimmerschrank für unsere Katzen bereitstand, waren trotz Putzens und Pflegens die Motten drin. Igitt. Also weg mit dem Dingens und ein neues gekauft.

Damit den Motten der Appetit vergeht, ist das nun kein echter Weidenkorb mehr, sondern einer aus Kunststoff, der nur so tut als ob. Saleen heißt das Material, glaube ich.

Gab’™s nicht mal ein Lied von Mike Krüger, in dem’™s um Blattläuse ging, die sich an einer Plastikpflanze die Zähne ausbeißen? So wird’™s unseren Motten mit dem Kunststoffkorb gehen … falls welche meinen Großputz überlebt haben.

Leider gab’™s den Korb nur in einer einzigen Größe, und die ist für unsere Coonies ein bisschen knapp.

Yannick passt da schon mal gar nicht rein.

Cooniebert schon. Aber Indie kann sich nicht mehr dazulegen, sondern hängt nun daneben ab.

2 Kommentare

  1. Hallo Frau Nebel,

    erinnern Sie sich noch an mich? Sie hatten mir vor einigen Jahren netterweise ein paar Ihrer Geschichten für meine Homepage zur Verfügung gestellt. Inzwischen hat sich vieles geändert. Es gibt keine Geschichten mehr auf der Homepage, und vor allem gibt es Susi und Monty nicht mehr. 🙁 Nun wohnen vier Norweger bei uns, für die ich gerade einen Outdoor-Kratzbaum bestellt habe, bei Cazi. 🙂 Und raten Sie mal, wen ich dort im Gästebuch fand!? Geeeenau! :-))) So klein ist die Internet-Welt. 🙂

    Herzliche Grüße,
    Birgit

    1. Ja, natürlich erinnere ich mich – auch an die dramatische Geschichte von Monty! Und in der Tat haben wir erst gestern im Freundeskreis festgestellt, dass die „Katzenszene“ ein Dorf ist. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.