Beam it up, Schrotty!

Ich bin ja immer froh, wenn sich mal wieder die „kostenlose gewerbliche Schrottsammlung“ per Handzettel ankündigt! Nicht jeder kann mal eben so seinen Krempel in ein Auto laden und zum nächstgelegenen Bauhof fahren.

Aktuell ist bei unseren Entrümplungs- und Reparaturarbeiten einiges an Altmetall angefallen, und so kam uns die Abholtruppe am heutigen Montag wie gerufen.

Am Sonntag Abend, im Schutz der Dunkelheit, haben wir eine ganze Sackkarre voller Altmaterial auf dem Gehweg deponiert. An einer gut sichtbaren Stelle und so, dass niemand darüber stolpern kann. Sowas kannste ja nicht schon am Freitag zuvor machen. Wie sieht das denn aus, wenn übers Wochenende das ganze Gedöns da herumliegt?

Bange Frage: Kommen sie wirklich und nehmen das Zeug mit? Unsere letzte Fuhre Kleinschrott haben sie viermal ignoriert. Immer durfte ich meinen Krempel nach Ablauf des Termins wieder in den Keller tragen. Erst beim fünften Abfuhrtermin hat wohl jemand beschlossen, dass es sich lohnt, sich dafür zu bücken. Aber auch nur, weil ich meinen Schrott zum ollen Herd des Nachbarn gestellt hatte.

Diesmal war alles anders. 10 Minuten, nachdem der Gatte den Metallschrott um die Laterne drapiert hatte, ging ich hinaus um den Handzettel der Schrottsammlerfirma als Hinweisschild anzubringen. Damit die Abholer das Zeug auch ja nicht übersehen. Und ich dachte, ich spinne: Es war nur noch ein Karton mit ein paar einzelnen Schrauben da! Der Rest war weg!

Ich ging zurück ins Haus.
„Wo hast du den Schrott denn hingestellt?“, fragte ich meine bessere Hälfte.
„Na, unter die Laterne, wie immer. Wieso?“
„Alles weg. Nur der Karton ist noch da! Ich hab gedacht, die kommen morgen mit dem Lastwagen. Beamen die das Zeugs neuerdings weg?“
„Blödsinn. Das hat einer geklaut! Altmetall ist eine Menge Geld wert.“

Aha. In den letzten Jahren hat man also noch die Nase gerümpft, und heute balgen sie sich um das alte Gelumpe!

Im Prinzip kann es mir ja Wurscht sein, wer das Altmetall abholt. Hauptsache, es ist weg. Aber unfair ist es ja schon: Da macht sich eine Firma Mühe, konzipiert, druckt und verteilt Handzettel – und dann kommen so Ganoven, reiten im Vorfeld deren Tour ab und klauen denen den Schrott! So langsam kommt man sich hier vor wie im Wilden Westen.

Foto: © Manuel Bendig / pixelio.de / http://www.pixelio.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.