KW 22: Dem Wahnsinn ein Ende?

So. Wie versprochen, war jetzt im Mai noch schnell Schlussabnahme und Wohnungsübergabe. Und wie vermutet, ist doch noch das eine oder andere zu machen. Im Bad fehlt der Türrahmen, in der Tiefgarage fehlen die Trennwände, Garagentore und Steckdosen. Zwei Fenstergriffe sind verfärbt und müssen getauscht werden. Die Duschkabine fehlt noch. Und im Garten schaut’s aus wie in den Sümpfen. Shrek würde es gefallen. Shrek lass nach … Ach ja: Und wenn man die Wohnungstür einmal zumacht, kriegt man sie kaum wieder auf. Sie klemmt.

Ein bisschen Wahnsinn bleibt uns also noch erhalten. Aber innen schaut es schon gut aus.

Fehlt nur noch das Toilettenpapier.

Farbige Akzente im Bad darf der Mieter dann mit Accessoires seiner Wahl setzen.

Schlafzimmer, Kinderzimmer, Büro … was auch immer der Mieter aus den zwei Räumen machen möchte.

Das Wohnzimmer:

Die Küche. Mit Wandfliesen (auf den letzten Drücker!) und ohne Küchenzeile.

Schöne Aussicht.

Und einmal eine Aufnahme mit Besitzerin. Das hat ja sonst nie hingehauen, wenn ich allein auf der Baustelle war.

Außenaufnahmen mache ich später. Heut hat’s gepisst wie aus Kübeln und überall wirtschafteten die Jungs von der Gartenbaufirma herum. Trotz des Sauwetters.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.