Schlüsselerlebnis

Derzeit komme ich daher wie ein kettenrasselndes Schlossgespenst. Ich hab‘ die Schlüssel von vier Wohnungen in Verwahrung: von unserer eigenen, meinem Elternhaus, dem neuen Objekt im Paul-Klee-Weg und die unserer Nachbarn, die mir für ein paar Tage ihre Haustiere anvertraut haben. Zwei weitere Schlüssel hab ich schon wieder abgegeben, in dem Haus ist meine Mission für den Moment erledigt.

Was sonst sehr praktisch ist, macht mich jetzt ganz irre: Wir haben seit ein paar Jahren einen „Haus- und Hofschlosser“, so dass eine ganze Reihe der Schlüssel vom selben Fabrikat sind. Die unterscheiden sich wirklich nur am Bart. Ich hab sie jetzt mit Nagellack farblich gekennzeichnet, sonst kennt sich ja keine Sau mehr aus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.