Ash-Bag

Wie viele andere auch bin ich ein Fan der „Kitten Cam“ und schau gern zu, wie der Amerikaner John für einen Tierschutzverein Katzenkinder und ihre Mütter bis zur „Adoptionsreife“ pflegt. Mein absolutes Lieblingskätzchen aus den bisherigen Würfen, die ich verfolgt habe, ist Kater Ash aus dem „Alien“-Wurf. Als Kitten war er der „King of Floof“, also unheimlich wuschelig, und als erwachsener Kater ist er überaus majestätisch.

Ein anderer Kittencam-Fan hat ihn mal gezeichnet. Hanna hieß die Künstlerin, ihren Nachnamen weiß ich nicht mehr. Die Zeichnung habe ich mir damals heruntergeladen und gedacht, irgendwann machste mal was damit. Ein DIN-A-4-Ausdruck das Katzenporträts hängt bei mir im Büro. Und dann hatte ich irgendwann die bescheuerte Idee, mir Textilfarben zu kaufen und Ash auf eine Stofftasche zu malen. Sowas habe ich seit 30 Jahren nicht mehr gemacht. Und natürlich kann ich mich nicht mit der Kunstfertigkeit der Dame messen, die die Vorlage geschaffen hat. Mit einem Pinsel und der zähflüssigen Textilfarbe kriegste auch die Kurven nicht so sauber hin.

Na, auf jeden Fall habe ich jetzt eine „Ash-Bag“. Oder Asch-Tasch‘ 😉

Hannas Vorlage hat einen pinkfarbenen Hintergrund. Wäre mir auch lieber gewesen, aber ich habe nur gelbe Taschen geliefert bekommen. Hier sieht man nochmal Original und Fälschung. Ich hoffe, das gibt kein juristisches Palaver, weil ich das Motiv für meinen Privatgebrauch auf eine Tasche gemalt habe.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.