Stunk auf dem Schrank

Cooniebert hat sich als erster wieder daran erinnert, dass man ja vom Kratzbaum aus auf den Schrank springen kann. Er hat ein paar Anläufe gebraucht und sichtlich „gerechnet“, bis er sich hochgetraut hat. Und als er oben war, musste Indie natürlich gleich hinterher. Und jeder wollte als einziger da oben sitzen. Das war ein Gejaule und Geknurre, dass man wirklich Angst kriegen konnte.

Irgendwann ist ihnen das Geplärr dann langweilig geworden und sie haben sich arrangiert.

Cooniebert sieht derzeit ein bisschen gerupft aus.

Indie passt’s nicht, dass der Graue hier sitzt.

Erste Diskussionen. Denn Indie ist hier der Boss. Zumindest, solange Yannick auf dem Dachboden residiert.

Ich weiß gar nicht, was die Rauferei um den Schrankplatz soll. Am liebsten schläft Indie sowieso auf den Umzugskartons vor der Balkontür.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.