Heike Abidi: Dancing Girls, Band 1 – Charlotte hat den Dreh raus (8 – 10 Jahre)

Heike Abidi: Dancing Girls, Band 1 – Charlotte hat den Dreh raus (8 – 10 Jahre), Münster 2016, ISBN: 978-3-649-66688-2, Hardcover, 128 Seiten mit Illustrationen von Lisa Hänsch, Format: 13,9 x 1,5 x 20,5 cm, EUR 8,99.

Abbildung (c) Coppenrath-Verlag
Abbildung (c) Coppenrath-Verlag

Ein bisschen aufgeregt sind die zehnjährige Charlotte Westermann und ihre Freundin und Klassenkameradin Fiona Lindner schon: Das vierte Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Nach den großen Ferien werden sie keine Grundschülerinnen mehr sein, sondern täglich mit dem Bus zur Gesamtschule fahren dürfen. Da ist man ja schon fast erwachsen.

Ob sie auch an der neuen Schule nebeneinander sitzen werden? Oder kommen sie am Ende in verschiedene Klassen? Vor allem Fiona treibt diese Frage um. Doch zunächst einmal steht eine schulübergreifende Projektwoche an. Charlotte, die fürs Stepptanzen schwärmt, seit sie vor zwei Jahren zusammen mit ihrer Oma eine Riverdance-Show besucht hat, hat sich natürlich für den Workshop „Tanzspaß für Mädchen“ angemeldet, Fiona für den Rap-Workshop. Allerdings möchte die Freundin da nicht ohne Charlotte hingehen.

Charlotte will nur tanzen


Damit Charlotte ihre Anmeldung ändert, versucht Fiona, sie mit damit zu bestechen, dass sie mit Lindners in den Italienurlaub fahren darf. Charlottes Eltern müssen nämlich arbeiten und können sich derzeit keinen Familienurlaub leisten. Doch selbst auf die Gefahr hin, sich mit Fiona nachhaltig zu verkrachen, bleibt Charlotte bei ihrer Entscheidung für den Tanzworkshop. Tanzen ist ihr wichtig. Und sie mag es gar nicht, wenn man sie zu etwas nötigen will.

Doch dieser Workshop läuft nicht so, wie Charlotte es sich vorgestellt hat: Es kommen nur vier Teilnehmerinnen und jede beherrscht und bevorzugt einen anderen Tanzstil:

  • Emily Falk: Streetdance
  • Ina May: Klassisches Ballett
  • Yasmin Önal: Orientalischer Tanz
  • Charlotte Westermann: Stepptanz

Und dann ist da noch die Lehrerin, Frau Siegfried, die mit den Mädchen einen Modetanz einstudieren will. Die Musik erinnert Charlotte an einen Karnevalsschlager und die Choreographie an das Gehampel auf Mamas Aerobic-DVD. Und das sollen sie nun einstudieren und auf dem Schulfest aufführen? Diese Aussicht reißt keine der Workshopteilnehmerinnen vom Hocker!

Stilmix statt Aerobic-Gehopse


Als sie einander nach dem Unterricht in der Umkleidekabine Kostproben ihrer jeweiligen Tanzstile geben, hat Charlotte einen Geistesblitz: Warum nicht eine eigene Choreographie einstudieren, in der alle vier Tanzstile gleichermaßen zum Einsatz kommen? Als erfahrene Tänzerinnen kriegen sie das doch sicher hin!

Ihre drei Mittänzerinnen sind begeistert und nach kurzem Zögern lässt sich auch Frau Siegfried auf das Experiment ein. Die Lehrerin ist also nicht das Problem. Das Problem ist Charlotte. Sie sprudelt über vor Ideen und neigt dazu, die anderen in ihrem Eifer herumzukommandieren. Das lassen die sich natürlich nicht lange gefallen.

Platzt jetzt das ehrgeizige Tanzprojekt der Mädchen? Da werden sie auf dem Schulfest aber schön blöd dastehen, wenn sie als einzige nichts zum Vorführen haben …

Lebensnahe Freuden und Sorgen


Sympathische Figuren haben lebensnahe Freuden und Sorgen: Lampenfieber, Ärger mit Freunden und Geschwistern, Spaß am Hobby und am Gestalten … und als sie zu unfairen und ungeeigneten Mitteln greifen, um ihren Willen durchzusetzen, müssen sie mit den unangenehmen Reaktionen ihrer Mitmenschen fertigwerden.

Die Anzahl der handelnden Personen ist überschaubar, die Geschichte ist geradlinig erzählt und kommt ohne Nebenhandlungen aus. So behalten junge und ungeduldige Leserinnen den Überblick und werden nicht überfordert.

Lisa Hänsch hat das Buch mit einer wunderbar dynamischen Tanztruppe illustriert und sich dabei genau an den Text gehalten. Wenn Heike Abidi schreibt, dass Fiona einen Bikini trägt und eine Sonnenbrille mit herzförmigen Gläsern, dann setzt die Illustratorin das genau so um.

Dass das vorliegende Buch der erste Band einer Reihe ist, daraus macht der Verlag kein Geheimnis. Es ist also davon auszugehen, dass Charlotte, Yasmin, Emily und Ida weiterhin gemeinsam tanzen und Abenteuer erleben werden. Wir dürfen gespannt sein, welche Überraschungen diese quirlige Truppe noch für uns bereithält.

Die Autorin
Heike Abidi, Jahrgang 1965, ist studierte Sprachwissenschaftlerin. Sie lebt mit Mann, Sohn und Hund in der Pfalz bei Kaiserslautern, wo sie als freiberufliche Werbetexterin und Autorin arbeitet. Heike Abidi schreibt vor allem Unterhaltungsromane für Erwachsene sowie Jugendliche und Kinder. Sie veröffentlicht auch unter dem Pseudonym Emma Conrad und – zusammen mit der Co-Autorin Tanja Janz – unter den gemeinsamen Pseudonymen Jana Fuchs sowie Maya Seidensticker. Mehr über die Autorin hier: www.abidibooks.de

Die Illustratorin
Lisa Hänsch, Jahrgang 1988, studierte an der FH Münster Design&Illustration. Nach ihrem Studium zog Sie nach Köln um beim Trickfilm zu arbeiten. Sie zeichnet für ihr Leben gern Bilder für Kinder- und Jugendbücher, und manchmal zeichnet sie auch heimlich Leute in der U-Bahn. Sie wohnt mit ihrem Freund, und ihrem Hund auf einem Hof zwischen Köln und Bonn. Mehr über die Illustratorin hier: www.lisahaensch.net. Wie die Illustrationen zum vorliegenden Band entstanden sind, dafür kann man hier ein Beispiel sehen: http://www.abidibooks.de/sieben-fragen-an-lisa-haensch/

Rezensent: Edith Nebel
EdithNebel@aol.com

http://www.boxmail.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.