Trash-TV: Schwester Trullalah

Einer der intelligentesten Menschen, die ich kenne, hat eine diebische Freude an trashiger TV-Unterhaltung. Weiß der Geier, warum. Er hat mir die ZDF Serie „Bettys Diagnose“ ans Herz gelegt. Meine erste Reaktion: „Eine Krankenhausserie? Comedy? Iiiiieh, bäh, wäääh!“ 😀

Aber manchmal ergibt es sich nun doch, dass die Serie gerade läuft, wenn ich Freitag abends das Wohnzimmer putze. Aber ich habe nicht die Nerven dafür. Ich glaube, ich werde mein „Putzprogramm“ zeitlich umstellen. Der Schmarrn regt mich zu sehr auf.

Sehe ich eigentlich seit Monaten immer dieselbe Folge? Wenn nicht, kann bitte mal jemand diese unsägliche Schwester Trullalah auf den Pott setzen? Ja, ich weiß, wie die richtig heißt, aber so gefällt’s mir besser. Immer, wenn ich reinzappe, macht sie gerade Kuhaugen und nervt die derzeit amtierende Betty damit, doch endlich einer anderen Kollegen zu gestehen, dass sie mal auf einer Feier deren Freund geküsst hat. Wenn ich die Trullalah noch einmal das Wort „Kuss“ aussprechen höre, ziehe ich sie am Kragen ihres Schwesternkittels höchstpersönlich aus der Glotze! Aber echt jetzt.

Wie alt sind die denn? Zwölf?

Sagt mal, sind die denn alle geistig erst zwölf? Wem soll das was bringen, wenn „Betty“ ihr Gewissen erleichtert? Aus dem Kuss ist ja nichts weiter erfolgt. Also, Schwamm drüber.

Und keiner sagt zu Trullalah: „Jetzt hör endlich mal auf mit dem Sch**ß! Das geht dich nix an. Hast du keinen eigenen Kram, um den du dich kümmern kannst? Und übrigens: Wenn du irgendwas weitererzählst, dann wirst du mich kennenlernen.“
Nö, das macht niemand. Die lassen sich alle von diesem kuhäuigigen Tugendbolzen terrorisieren.

In der letzten Folge, die ich gesehen habe, scheint Trullalah sich endlich durchgesetzt zu haben. Betty hat gebeichtet, und jetzt rennen vier Leute mit sooo einer beleidigten Fresse rum. Bravo, Schwestern! Das war eine ganz geniale Idee! Nicht.

Nein, diese Serie ist nichts für mich. Ein bisschen Dummheit ist ja niedlich. Aber da rennen eine Menge Leute rum, die mir einen Tick zu niedlich sind.

Foto: © by-sassi / www.pixelio.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.