Heribert Schulmeyer (Bilder), Rüdiger Bertram (Text): Richtig dicke Freunde. Bilderbuch (4 – 6 J.)

Heribert Schulmeyer (Bilder), Rüdiger Bertram (Text): Richtig dicke Freunde. Bilderbuch (4 – 6 J.), Berlin 2020, Annette Betz in der Ueberreuter Verlag GmbH, ISBN 978-3-219-11824-7, Hardcover, 32 Seiten, Format: 23,3 x 1 x 30,2 cm, EUR 14,95 (D), EUR 15,40 (A).

Abb. © Annette Betz in der Ueberreuter Verlag GmbH

Brandaktuell dank Corona-Virus

Als ich mir das Bilderbuch ausgesucht habe, hätte ich nicht gedacht, dass es so etwas wie Tagesaktualität erhalten würde. Es geht hier nämlich ums Vermissen und Endlich-Wiedersehen. Und davon können wir, die wir wegen des Corona-Virus mehr oder weniger in „Einzelhaft“ daheim sitzen, derzeit alle unsere Liedlein singen.

Und so würde ich dieses Buch nicht nur Kindergartenkindern vorlesen, sonders halte es auch durchaus für geeignet, es an einen Erwachsenen zu verschenken, den man auf unbestimmte Zeit nicht mehr persönlich treffen kann

Vom Vermissen und Endlich-Wiedersehen

Es wird ja hoffentlich niemand beleidigt sein, dass die Helden der Geschichte ein dürrer Storch und ein pfundiges Nilpferd sind. 😉 Niemand ist verpflichtet, sich mit einem von den beiden zu identifizieren. Es geht um die Situation, die hier beschrieben wird, und die verstehen wir nur zu gut: Dem Storch fehlt sein bester Freund, das Nilpferd. Nun malt er sich aus, was sie alles zusammen unternehmen werden, wenn sie sich endlich, endlich wiedersehen. Sie können ein Baumhaus bauen, baden, aufs Meer gucken, Drachen steigen lassen, spazieren gehen, fernsehen, einander etwas erzählen oder vorlesen … lauter Dinge, eben, die zu zweit mehr Spaß machen als allein. Oder die alleine gar nicht erst möglich sind.

Abb. © Annette Betz in der Ueberreuter Verlag GmbH / Foto: E. Nebel

Während der Storch noch da steht und sich das Wiedersehen mit seinem Kumpel ausmalt, geht sein Traum auch schon in Erfüllung.

Die Aquarelle und er Text sind auf das Nötigste reduziert. Die Kinder werden das sehr schnell auswendig können. Und vielleicht denken sie sich ja eigene Abenteuer und Unternehmungen aus für die Zeit, in der sie wieder mit ihren Freund*innen zusammen spielen dürfen.

Der Autor

Geboren in Ratingen am letzten Maitag 1967, schreibt Rüdiger Bertram nun schon seit über fünfzehn Jahren lustige und ernste Bücher für Kinder und Jugendliche. Er wohnt mit Frau, Tochter und einer Million Bücher in Köln.

Der Illustrator

Heribert Schulmeyer arbeitete nach einem Studium der freien Kunst und Grafik in Köln zehn Jahre in der Werbung, bevor er Geschichten und Figuren für die Sendung mit der Maus entwickelte. Bis heute hat er zahlreiche Bilderbücher illustriert und geschrieben. Mit Autor Rüdiger Bertram verbindet ihn eine langjährige Freundschaft, aus der bereits mehrere gemeinsame Buchprojekte hervorgegangen sind.

Rezensentin: Edith Nebel
E-Mail: EdithNebel@aol.com
www.boxmail.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.