King Kong im Vorgarten?

Dieser Tage habe ich mich noch gefreut, dass unsere Hecke vorm Haus endlich einigermaßen gleichmäßig ausschaut – wir mussten ein paar Sträucher austauschen – und jetzt hab ich wieder ein Loch drin, zefix nochmal!

Ich hab das erst am Abend beim Gießen gemerkt – es sind mittendrin Äste abgebrochen. Das kann kein Viech gemacht haben, es sei denn, King Kong wäre in meinem Vorgarten gewesen. Und ein Auspark-Unfall kann es auch nicht sein, denn da kommt die Mieterin mit ihrem Auto unter gar keinen Umständen hin.

Ich vermute, dass eins der Nachbarskinder außen auf dem Mäuerchen balanciert und dabei in meinen Garten gefallen ist. Ich bin zwar den ganzen Tag zuhause, aber mein Büro liegt im südlichen Teil des Hauses – was vorm Haus passiert kriege ich nicht mit, solange es keinen Krach macht.

Wenn’s eins der Kids vom Nachbarn gegenüber war, sag ich nix. Dann betrachte ich das als ausgleichende Gerechtigkeit. Dasselbe ist mir als Kind nämlich beim Vorbesitzer deren Hauses passiert. Ich wollte eine pinkfarbene Blüte von einem der Sträucher im Garten zupfen, habe mich über den Zaun gebeugt und bin kopfüber in Nachbars Rasen gestürzt. 

Passiert ist nix, weder den Pflanzen noch mir. Nur der Hausbesitzer hat ausgesprochen grantig aus dem Fenster geschaut. Aber ich glaub‘, der hatte gar keinen anderen Gesichtsausdruck.

War’s jemand anderes, möge diese*r sich ordentlich die Knochen angehauen haben! Da hätte ich mir die Hecke aus meiner Kindheit zurückgewünscht: Blutberberitze. Hat gestochen wie Sau.

Hecke mit Loch
Abgebrochener Ast. Ja, sieht auch in der Vase gut aus.
An der Hecke wäre er mir aber lieber.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.