Stina Wirsén: Klein (Bilderbuch, 3 – 6 Jahre)

Stina Wirsén (Text und Illustration): Klein, aus dem Schwedischen von Susanne Dahlmann, Leipzig 2016, Klett Kinderbuch, ISBN 978-3-95470-131-5, Hardcover, 40 Seiten, durchgehend farbig bebildert, Format: 15,7 x 1 x 21,3 cm, EUr 9,95 (D), EUR 10,30 (A).

Abbildung: (c) Klett Kinderbuch
Abbildung: (c) Klett Kinderbuch

„Niemand, der erwachsen ist, darf Angst machen oder schlagen. Wir, die wir dieses Buch gemacht haben, hoffen, dass es Kindern helfen kann, die zu Hause Angst haben müssen. Und dass es Erwachsene daran erinnert, dass alle, die groß sind, Verantwortung für die tragen, die klein sind.“ (Vorwort)

Held der Geschichte in diesem Buch ist ein „Wusel“ namens Klein, das liebt seine Eltern, seine Kita-Erzieherin und seine Freunde. Wenn es daheim ruhig und friedlich zugeht, ist Klein glücklich, doch das ist viel zu selten der Fall. Seine Eltern streiten sich, dass die Fetzen fliegen und Klein sich ängstlich unter dem Tisch verkriecht. Bis ein Elternteil auszieht – wieder mal. Um Klein kümmert sich dann keiner. Weder wird er getröstet noch zu Bett gebracht. Er wird sich selbst überlassen, weil die Erwachsenen ausschließlich mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sind. Das ist wirklich herzzerreißend!

Der Nachbar ahnt wohl, dass da etwas im Argen liegt, aber weil Klein beteuert, dass alles in Ordnung sei, kann er nicht viel ausrichten. Also so bleibt die häusliche Situation unverändert, bis das arme Wuselchen sich endlich ein Herz fasst und die Erzieherin in der Kita ins Vertrauen zieht. Und diese Frau nimmt ihn nicht nur in den Arm und tröstet ihn, sie organisiert auch Hilfe.

„Es gibt noch mehr kleine Wusel, denen es so geht wie Klein“, schließt der Band. „Wenn man alles erzählt, gibt es Große, die einem helfen.“ (Seite 36)

Mit den knuffigen Wusels – kleinen bunten Fabelwesen, die optisch irgendwo zwischen Meerschweinchen und Eule liegen – wird das Thema „häusliche Gewalt“ behutsam und kindgerecht dargestellt. Familien, in denen Gewalt herrscht, werden dieses Bilderbuch sicher nicht kaufen. Aber wenn es in Kindergärten, Kitas und vielleicht auch noch in Grundschulen zur Verfügung stünde, gemeinsam gelesen und besprochen würde, könnte es vielleicht so manchem Kind in dieser Situation helfen.

Die Autorin/Illustratorin
Stina Wirsén, Jahrgang 1968, ist eine der populärsten schwedischen Kinderbuchkünstlerinnen Darüber hinaus arbeitet sie als Graphikerin für die Modebranche, für Industrieunternehmen und internationale Magazine.

Rezensent: Edith Nebel
EdithNebel@aol.com

http://www.boxmail.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.