Timo Bader, Jürgen Brandner (Hrsg.): WILDES LAND, Edition Geschichtenweber

Vierzehn phantastische Geschichten aus Sümpfen, Höhlen und Wäldern

Timo Bader, Jürgen Brandner (Hrsg.): WILDES LAND, Edition Geschichtenweber, Illustrationen von Mandy Schmidt, Ebersdorf 2005, Web-Site-Verlag, ISBN: 3-935982-39-9, 239 Seiten, Taschenbuch, Format 12,5 x 19,5 x 1,2 cm, EUR 9,90. Um die Schauplätze der Geschichten auch noch für unsere Nachkommen zu erhalten, spenden die Autoren und Künstler aus dem Erlös der Anthologie EUR 2,- pro verkauftem Exemplar an den »World Wide Fund For Nature« (WWF).

cover-wildesland.jpg

Wenn sich die Autorinnen und Autoren des Geschichtenweber-Forums zusammentun um gemeinsam eine Anthologie herauszugeben, gibt es immer ein übergreifendes Thema. In dem Band WILDES LAND ist der Schauplatz der gemeinsame Nenner: Alle Geschichten spielen entweder in Sümpfen, Höhlen oder Wäldern. Ob die Autoren das Thema abenteuerlich, realistisch, phantastisch, psychologisch, erotisch oder ganz anders angehen wollten, stand ihnen frei. Entsprechend abwechslungsreich sind die 14 Geschichten der 14 Autoren.

In J.R. Krons Story DER WOLF UND DER GEIST treiben ein paar junge Männer gemeinen Schabernack mit dem versoffenen Ritter von Habenstein. Sie stecken ihn in eine alte Rüstung und scheuchen ihn in den Wald, den sonst kein Sterblicher zu betreten wagt, denn dort herrschen der Wolf und der Geist. Damit ist der Ritter eigentlich ein Todeskandidat ’“ doch in diesem Wald ist nichts so wie es scheint …

Wussten Sie, dass es auch unter Zauberern unfähige Theoretiker gibt, die auf dem praktischen Sektor nichts zu Wege bringen? Nigil aus Irmgard Fliedner-Grandkes Geschichte ALBENKIND ist so einer. Er will die gefährlichen Alben um Hilfe bitten und hat unterwegs eine schicksalhafte Begegnung …

’žKlumpiger, stinkiger Mist eines grünen Bergtrolls!’œ, flucht die gestaltwandlerische Diebin Sijanka in Maike Schneiders Story EINE HERZENSSACHE. Sijanka hat sich auf einen Deal mit einer Hexe eingelassen und muss nun das Herz des Waldes stehlen. Aber wo ’“ und vor allem was ’“ ist das?

ENTFÜHRT IN EINE FREMDE WELT wird der Ich-Erzähler in Martin Skerhuts gleichnamiger Geschichte. Bereitwillig lässt er sich von einem Priester der Nachtelfen verführen ’“ ein erotisches Abenteuer, das sein Leben in ungeahnter Weise beeinflusst …

’žHelden haben es wirklich nicht leicht!’œ, muss Thoron in Philipp Bobrowskis Beitrag DER FEUERSTERN feststellen, als er loszieht, um seine entführte Freundin Doriel zu retten. Dabei wollten die beiden doch nur gemütlich auf einer Waldlichtung die Abendsonne genießen. Jetzt ist sie verschwunden und muss sich mit Drachen und ähnlichen Unsympathen herumschlagen …

Sabrina Eberl lässt drei Freunde DAS GEHEIMNIS DER HÖHLE erkunden. Doch so genau wollten die es gar nicht wissen. Science-fiction-Fan Nina Horvarth lässt DAS DING AUS DER HÖHLE auf arglose Expeditionsteilnehmer los. Und auch die vier Bergesteiger in Marion C. Mainkas Story DAS GRÜNE LEUCHTEN haben eine mysteriöse und äußerst folgenschwere Begegnung in einer Höhle. Überhaupt scheint sich dieser Schauplatz ganz besonders für schaurig-schöne Abenteuer zu eignen, ganz gleich, ob das Grauen nun übersinnlichen oder außerirdischen Ursprungs ist.

Es gibt allerdings auch ein, zwei Geschichten in dem Band, die weniger gut funktionieren. Entweder weil die Moralkeule gar zu heftig geschwungen wird oder weil die Story vermutlich aus einem umfangreicheren Fantasywerk herausgelöst wurde, was langatmige Erklärungen notwendig macht und den Leser mit vielen Eigennamen verwirrt.

Einen Punktabzug gibt es für die Zeichnungen, die den Band illustrieren. Sie sind liebevoll gemacht und man merkt, dass die Künstlerin sich mit den Geschichten auseinandergesetzt hat. Aber sie erreichen noch nicht das professionelle Niveau, das die überwiegende Mehrheit der Textbeiträge hat.

Die Geschichtenweber können packende und phantasievolle Storys erzählen, das haben sie bereits in drei Anthologien bewiesen. Und dem sollte man auch durch eine entsprechende Buchgestaltung Rechnung tragen. Beim Buchcover klappt das ganz ausgezeichnet: Für die Umschlagillustration konnte man erneut den Schweizer 3D-Graphiker Michael Bozenicar gewinnen. Die stimmungsvollen phantastischen Bildwelten, die Bozenicar mit Hilfe von 3D-Programmen entstehen lässt, sind die perfekte Ergänzung zu den Texten der Geschichtenweber.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.