Kater Indie ist prominent

Im „Börsenblatt des deutschen Buchhandels“ gab’s eine Aktion, bei der Leute aus der Buchbranche Fotos von ihren Haustieren einreichen konnten. Ich hab das Heft, wie immer, erst recht antiquarisch als Umlauf in die Finger bekommen, aber trotzdem bei der Aktion mitgemacht. Und siehe da: Indie kam noch rein! Und das haben sie zu dem Foto geschrieben:

Katzen scheinen eine natürliche Affinität zu Büchern zu haben, genauso, wie sie sich doch gern den Platz mit der besten Aussicht sichern, und sei’s zum Schlafen. Edith Nebel, im Marketing von Reader’s Digest beschäftigt, schaut Main-Coon-Kater Indie gern beim Nickerchen zu. Indie ruht sich, wie es sich für einen Kater im Verlagswesen gehört, auf, hinter und zwischen den Büchern aus.
Indie, mit vollem Namen „Merryborn’s Indiana Jones“, hat es zu gewisser Prominenz unter Katzenfans gebracht: Auf der Site des „Literarischen Katzenkalenders“ wurde das Foto der schlafenden Mieze im März zum Photo des Monats gewählt.

Das mit dem Literarischen Katzenkalender hatte ich gar nicht erwähnt, das haben die von selber gewusst. Indie ist halt prominent! 😉

Und hier ist die URL: http://www.boersenblatt.net/377845/?skip=22

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.