Courtney Cerruti: Bildtransfer. Materialien, Techniken und andere Projekte

Courtney Cerruti: Bildtransfer. Materialien, Techniken und andere Projekte, OT: Playing with Image Transfers: Exploring Creative Imagery für Use in Art, Mixed Media, and Design, aus dem Englischen übersetzt von Waltraud Kuhlmann, Bern 2014, Haupt-Verlag, ISBN 978-3-258-60109-0, Klappenbroschur, 144 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, Format: 21,7 x 1,5 x 25,4 cm, EUR 24,90.

Abbildung: (c) Haupt Verlag
Abbildung: (c) Haupt Verlag

Als Kinder in den 1960er Jahren haben wir mit Hilfe von Aceton Fotos aus Zeitschriften und Katalogen auf Zeichenpapier übertragen und die kopierten Motive mit eigenen Zeichnungen ergänzt. Mein Vater hat uns das beigebracht. Als ich im Verlagskatalog Courtney Cerrutis Buch BILDTRANSFER sah, fiel mir das wieder ein und ich dachte: ‚Wow! Wenn jemand über das Thema ein ganzes Buch geschrieben hat, muss es ja eine Menge Bildtransfer-Techniken geben! Vielleicht kann man ja auf einfache Weise Katzenfotos auf Stofftaschen bringen?’ 😉

Fünf unterschiedliche Techniken stellt uns die Autorin mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen vor.

  • Transfer mit Paketband
  • Transfer mit Blender Pen (Mischstift)
  • Transfer mit Aceton
  • Transfer mit Gel Medium
  • Transfer mit Acrylfarbe.

Dank der aussagekräftigen Fotos ist meist nicht sehr viel verbale Beschreibung nötig.

Abbildung (c) Haupt Verlag
Abbildung (c) Haupt Verlag
Abbildung: (c) Haupt Verlag
Abbildung: (c) Haupt Verlag

Wir erfahren, was wir jeweils an Material benötigen, wo man es bekommt – von Dingen wie „Gel Medium“ und „Blender Pen“ hat man möglicherweise noch nie etwas gehört – und was man bei den einzelnen Arbeitsschritten beachten muss.

Es hört sich schon so an, als müsse man die einzelnen Techniken ordentlich üben, ehe man vorzeigbare Resultate erzielt. (Bis wir als Kinder den Bogen mit dem Aceton heraus hatten, das hat auch gedauert.) Und sicher muss man auch verschiedene Methoden ausprobieren, um die zu finden, mit der man am besten arbeiten kann.

Wir lernen, wie man Bilder auf verschiedene Papiersorten, Stoff, Holz, Glas und Metall überträgt und welche Vorlagen sich für welche Techniken am besten eignen. Die Autorin zeigt uns anhand von Projekten aus ihrem eigenen Schaffen, wie man mit Bildtransfertechniken Postkarten, Briefpapier, Dekorationsobjekte, Schmuck, Grußkarten, individuelles Geschenkpapier und vieles andere mehr herstellen kann. Es sind schon einige interessante Anregungen dabei! Interessiert hätte mich noch, wie haltbar z.B. Bildmotive und Beschriftungen auf Gläsern, Bleistiften oder Vorratsdosen sind. Besonders strapazierfähig kommt mir die transferierte Farbe nicht vor.

Was ich nicht unbedingt gebraucht hätte, sind die 19 Seiten mit Courtney Cerrutis eigenen Bildvorlagen. Okay – zum Üben vielleicht. Und auch das 26-seitige Kapitel mit Werken verschiedener Künstlerinnen und Künstler, die mit Bildtransfertechniken arbeiten, halte ich persönlich in diesem Umfeld für verzichtbar. Man möchte ja etwas eigenes gestalten und nicht die Arbeit anderer Menschen nachzaubern. Nur weil jemand ein Bastelbuch kauft, um Geschenkpapier mit persönlicher Note oder eine originelle Deko für den Kindergeburtstag herstellen zu können, interessiert er sich noch nicht zwangsläufig für Mixed-Media-Kunst. Das sind in meinen Augen verschiedene Zielgruppen und Ansprüche.

Wenn ich einmal mehr Zeit habe für kunsthandwerkliche Aktivitäten, möchte ich mich gerne mit dem Bildtransfer auf Materialien wie Holz, Stoff oder Metall befassen. Um Bildmotive zu verfremden, sie auf Papier zu bannen und anschließend daran weiterzuarbeiten, würde ich vermutlich eher zum Computer greifen.

Die verschiedenen Techniken werden im Buch gut erklärt, man bekommt sehr interessante Anregungen, aber viele Seiten scheinen nur „Füllmaterial“ zu sein.

Die Autorin
Courtney Cerruti gibt Kurse am San Francisco Center for the Book, als Gastdozentin an anderen Instituten und online unter Creativebug.com. Sie lebt in der Gegend der San Francisco Bay, umgeben von Bildern, schönen Dingen und ganz vielen Sammlungen. Online findet man sie hier: www.courtneycerruti.com und www.pinterest.com/ccerruti.

Rezensent: Edith Nebel
EdithNebel@aol.com

http://www.boxmail.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.