Foto des Monats – war wohl nix

Das Foto von Indie, wie er vom Wohnzimmerschrank herunterstarrt, hat vor zwei Jahren noch der Mann gemacht. Ich sehe es jedes Mal, wenn ich seinen Laptop benutze – da hat er es als Hintergrundbild eingesetzt.

Foto: © Gerhard Loew
Foto: © Gerhard Loew

Immer wieder hat er mich gebeten, ich solle das Foto doch mal beim „Literarischen Katzenkalender“ als „Photo des Monats“ einreichen. Unser Gastkater Ivan war da auch schon vertreten und hat es letztes Jahr sogar als Model in den gedruckten Kalender geschafft. „Ja, ja“, hab ich gesagt, „wenn ich mal Zeit hab“. Und habe es erst nach seinem Tod geschafft.

Im Juni, hat es geheißen, wird das Bild zur Wahl gestellt. Und ich hatte so viel um die Ohren, dass ich gar nicht mehr daran gedacht habe. Sonst hätte ich ein bisschen Werbung machen können, damit das Bild wenigstens ein paar Stimmen bekommt. So sind wir mit 1 % weit abgeschlagen.

Screenshot: www.literarischer-Katzenkalender.de
Screenshot: www.literarischer-Katzenkalender.de

Nun hab ich mein Versprechen zwar eingelöst, aber sonderlich erfolgreich war ich damit nicht. Gut, sei es drum. Auch wenn Indie haushoch verloren hat: Für Gerhard waren unsere  Coonies  immer die schönsten Katzen der Welt.

2 Kommentare

  1. Dankeschön. 🙂
    Naja, im Grunde geht’s ja um nix. Wenn die Redaktion das Foto haben wollen sollte, meldet sie sich bei dem, der es eingereicht hat, ganz egal, wie das Bild in der Wertung abgeschnitten hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.