Christa Wildermuth: Weihnachtszauber in Maushausen (ab 3 J.)

Christa Wildermuth: Weihnachtszauber in Maushausen (ab 3 J.): Eine schöne Geschichte in 24 Kapiteln für die Adventszeit, Neuhausen a.d.F. 2021, Edition Wildermuth, ISBN 978-3-9823271-0-5. Ein Produkt der Reihe makabu® (Malkartenbuch), bestehend aus:

  • einem Buch, Hardcover mit Lesebändchen, 192 Seiten, mit durchgängig farbigen Illustrationen von Andreas Gallas, Christa und Laura Wildermuth, Format: 11,5 x 18 x 2 cm,
  • 24 Ausmalkarten mit 48 Motiven, vorgestanzt zum Verbinden mit Kordeln,
  • einer geflochtenen Baumwollkordel,
  • einer Aufbewahrungs-Box aus Karton.

EUR 23,90. – Update: Artikel jetzt auch bei Amazon und über den Großhändler Umbreit erhältlich. Und natürlich weiterhin im Shop des Verlags: www.makabu-shop.de.

Buch und ein paar Malkarten. Foto: E. Nebel

Ein Adventsbuch mit 24 Ausmalkarten

Wie MARTHA MÖWES WEIHNACHTSGESCHENK ist auch WEIHNACHTSZAUBER IN MAUSHAUSEN ein makabu®-Malkartenbuch und als Adventskalender gedacht – allerdings für eine jüngere Zielgruppe.

Das Buch kann man ab dem 1. Dezember kapitelweise vorlesen und ist dann zu Heiligabend fertig. Für den aktiven und kreativen Teil sorgen die 24 Ausmalkarten, die jeweils vorne und hinten mit einem Motiv aus dem Buch bedruckt sind. Eine Seite ist für geübte junge Künstler:innen gedacht, die andere Seite enthält ein einfacheres Motiv, damit auch kleinere Kinder ein Erfolgserlebnis haben. In der farblichen Gestaltung der Karten haben die Kinder natürlich freie Hand.

Damit die ausgemalten Karten am Schluss einen „richtigen“ Adventskalender ergeben, sind sie so vorgestanzt, dass man sie mit Hilfe einer Kordel aufhängen kann. Wie das geht und welche Gestaltungsmöglichkeiten es dabei gibt, wird im Buch gezeigt. Die passende Kordel wird mitgeliefert.

So wird das Produkt geliefert. Foto: E. Nebel
Ausmalkarten, Buch und Schnur. Foto: E. Nebel

Umweltfreundlich ist das ganze auch noch: Das Gesamtpaket ist nachhaltig produziert und enthält kein Plastik.

Die Geschichte: Die verschwundenen Schlitten

In Maushausen geht’s ganz ähnlich zu wie bei den Menschen. Als er erste Schnee fällt, sind die Kinder der Familie Mausezahn begeistert. Erstens ist es jetzt nicht mehr lange hin bis Weihnachten und zweitens könnte man jetzt wunderbar Schlitten fahren, wenn man denn die Schlitten finden würde! Mike und seine drei Geschwister suchen das Haus vom Dachboden bis zum Keller ab und durchwühlen sogar den Geräteschuppen. Sie entdecken dabei das absonderlichste Gerümpel, nur ihre Schlitten sind nicht da! Erstaunlich ist, wo sie sich schließlich anfinden!

Einer rasanten Schlittenfahrt mit den Freunden und einer ausgelassenen Schneeballschlacht steht nun nichts mehr im Wege. Die Kinder bauen tolle „Schneemäuse“, basteln Weihnachtsdekorationen und versuchen, heimlich einen Blick auf den Nikolaus zu erhaschen, der in der Nacht zum 6. Dezember Geschenke bringt. Aber natürlich bekommt man nur was, wenn die Stiefel sauber geputzt sind!

… und andere Winter-Abenteuer

Der heiß ersehnte Besuch des Weihnachtsmarkts endet mit einer peinlichen Panne und auch die Idee von Fips Mümmelmaus, den Dorfplatz mit ein paar Eimern Wassern in eine Eislaufbahn zu verwandeln, ist nicht so brillant. Die örtliche Briefzustellerin bekommt das schmerzhaft zu spüren. Was wird jetzt aus der Weihnachtspost?

Und wer futtert eigentlich klammheimlich die Weihnachtsplätzchen auf, die die Mausezahn-Kinder mit Hilfe von Mama und Oma so liebevoll gebacken haben? Die „üblichen Verdächtigen“ sind es dieses Mal nicht. Da ist noch Detektivarbeit vonnöten!

Der Maushausener Weihnachtszirkus

Außerdem sind da noch die Vorbereitungen für die große Weihnachtsfeier, die traditionell von den Maushausener Schulkindern gestaltet wird. Die Lehrerin hat sich dieses Jahr etwas Besonderes ausgedacht: Ein Weihnachtszirkus soll aufgeführt werden!

Das finden die Kinder klasse. Endlich mal keine auswendig gelernten Lieder und Gedichte, sondern Show und Akrobatik! Begeistert üben sie ihre Kunststücke und die „Zirkusdirektoren“ proben ihre Moderation. Und dann wird kurz vor der Generalprobe einer der Hauptdarsteller krank. Katastrophe! Kann der Weihnachtszirkus trotzdem wie geplant stattfinden, oder platzt jetzt die ganze Weihnachtsfeier?

So süß!

Das ist so süß gemacht! Ich stell’s mir gar nicht so einfach vor, sich 24 kleine, kindgerechte Weihnachtsabenteuer auszudenken sowie eine übergreifende Handlung, die die Kids bei der Stange hält. Aber Christa Wildermuth ist das gelungen.

Mich hätte jetzt noch interessiert, ob die ertappten Plätzchennascher es geschafft haben, die „vernichteten“ Süßigkeiten adäquat zu ersetzen. Können die überhaupt backen? (Ich glaub‘, ich habe Vorurteile!) 😉 Wahrscheinlich haben sie das wunderbar hingekriegt. Ohne Plätzchen wäre das Weihnachtsfest der Familie Mausezahn ja ruiniert gewesen und davon hätten wir bestimmt in diesem Buch erfahren.

Ein interessantes Konzept

Und was macht man, wenn mehrere Kinder diesen Adventskalender gemeinsam nutzen? Zum Vorlesen braucht man ja nur ein einziges Buch. Aber es wären mehr Karten erforderlich, als das Set enthält. Man könnte Kinder abwechselnd malen lassen oder den Vorrat an Karten künstlich strecken, indem man nicht jeden Tag vorliest, sondern nur jeden zweiten oder dritten. Der Verlag hat mitgedacht und bietet die Malkarten auch separat an, ohne dass man gleich das Gesamtpaket kaufen muss. Man könnte also, wenn man wollte, weitere Kartensets erwerben.

Makabu® ist ein interessantes Konzept, weil man nicht nur Gegenstände aus einem Adventskalender nimmt, sondern aktiv etwas gestalten kann. Noch sind die Malbuchkarten nicht im Buchhandel erhältlich, weil das mit einem neuartigen Produkt offenbar nicht so leicht ist. Also muss man sich einstweilen an den eingangs genannten Shop halten. Aber das müsste funktionieren.

Die Autorin

Christa Wildermuth, Jahrgang 1962, lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Stuttgart. Schon als ihre Kinder klein waren, hatte das Vorlesen einen hohen Stellenwert. Die Kinder liebten ihre frei erfundenen Geschichten und konnten nicht genug davon bekommen. Mit ihrer Debütgeschichte „Weihnachtszauber in Maushausen“ begeistert sie große und kleine Leser und lässt den Zauber der Vorweihnachtszeit erstrahlen. Die Freude am Lesen an Kinder weiterzugeben, ist ihr ein großes Anliegen.

Rezensentin: Edith Nebel
E-Mail: EdithNebel@aol.com
www.boxmail.de

Ein Kommentar

  1. „Weihnachtszauber in Maushausen“ ist ein sehr gelungenes Vorweihnachtsbuch für Kinder zum Vorlesen oder selber lesen. Die 24 kindgerechten, spannenden Kapitel sind in der Adventszeit täglich ein Highlight, auf das sich nicht nur die Kinder freuen.
    Besonders schön finde ich die Bilder, passend zur jeweiligen Geschichte.
    Durch die Ausmalkarten, ebenfalls zu jedem Kapitel, wird das Buch zum echten Erlebnis.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.