Das Streugut in der Tupperschüssel

Ich hab eine ganze Weile gebraucht, bis ich in meinem Elternhaus die Schneeschaufel gefunden habe. Keller … Garage … Geräteschuppen – alles ist ein bisschen unübersichtlich.

Was ich nicht gefunden habe: Streugut. Das ist bestimmt irgendwo, aber ich weiß halt nicht, wo. Da ich aber nicht riskieren will, dass ein Postzusteller oder Handwerker ausrutscht und hinfällt, muss ich streuen. Nur was? Im REWE gab’s nur Streusalz. Das muss jetzt nicht gerade sein …

Aber in Nellingen hab noch im Keller einen großen Eimer Splitt, den mir seinerzeit eine Nachbarin beim Auszug „vermacht“ hat. Davon hab ich kurzerhand etwas in eine Tupperschüssel umgefüllt. 😀 Die passte in den Rucksack. Denn alle anderen Taschen waren schon gestopft voll mit Büchern und Textilien.

Tja, so ist das, wenn der Mensch nicht Auto fährt. Alles ein bissi umständlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.