Endlich: Spiegel und Garderobe!

Seit meinem Einzug standen Spiegel und das Brett mit den Garderobehaken nur im Flur herum. Die Aufhängung war kaputt und bin sowieso nicht imstande, irgendwas an die Wand zu dübeln. Erst dachte ich, ich warte auf die Raumausstatter, dann habe ich doch das Hilfsangebot meines Cousins genutzt. Er musste schon schwer tüfteln, improvisieren und basteln, bis das alles so an der Wand hing. Und wir hatten beim Anbringen hinreichend Gelegenheit, über uns selbst zu lachen.

Doch jetzt ist alles dran. Gut, ein bissi vergilbt sind die Teile schon. Jetzt sind’s 51 shades of white. Aber was soll’s?

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.