Stadtkater mit Ferienwohnung

Immer noch sind meine Fotos vom Gastkater schräg und schief – weil gar nicht die Zeit habe, mich in die richtige Position zu begeben. Er ist so wuselig und schnell wieder weg.

 

Jetzt, beim zweiten Besuch, hat er zielstrebig das Dachgeschoss aufgesucht. Das ist jetzt wohl seine Ferienwohnung auf dem Lande. Hat er sich so ausgesucht Ich hab gesagt, jetzt braucht er ein Köfferchen oder einen Rucksack, damit er sich wie ein richtiger Urlauber fühlen kann. Natürlich kann er sein Futter und seine Näpfe auch in einer schicken und umweltfreundlichen Papiertüte mitbringen. Aber stilvoller wäre schon richtiges Gepäck. 🙂

Jetzt traut er sich auch ins Erdgeschoss runter. Morgens, wenn er mich im Haus herumkramen hört, kommt er gucken, wo sein Frühstück bleibt. „Wach ist sie. Warum kommt sie nicht rauf und bringt mir was zu essen?“ Und auf dem Balkon war er abends auch schon. Mit Kater Yannick.

Ich weiß, dass es besser wäre, jemand würde ihn zuhause versorgen, wenn seine Menschen nicht da sind. Aber so jemanden gibt es nicht und für mich ist das zu weit. Daher die Ferienwohnungs-Lösung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.