Pelzferkel

Neulich hat mich jemand gefragt, was ich um alles in der Welt immer zu putzen habe, wo ich doch allein lebe und eh nie daheim bin. Ja nun: Ich habe drei Pelzferkel, die es nicht schaffen, zivilisiert aus ihren Näpfen zu fressen.

Sie ziehen sich gegenseitig das Futter weg. Und wenn der Napf dann senkrecht steht wie der braune am  oberen Bildrand oder gar kopfüber und das Futter darunter hervorgeklaubt werden muss, dann ist die Sauerei groß.

Und nach dem Essen sitzen sie dann da, als könnten sie kein Wässerchen trüben und kein Näpfchen umschmeißen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.