»Schaumparty« im Erdgeschoss

Ich sag’s euch, Leute: Das war vielleicht ein Sch**ßtag! Hätte ich mich am 1. Mai still in eine Ecke gesetzt und einen Krimi gelesen, hätte ich mehr davon gehabt. Aber ich dachte, es ist Freitag, es ist schlechtes Wetter, also putze ich die Wohnung.

Es war alles wunderbar, bis ich auf die schlaue Idee kam, die alten Teppiche im Dachgeschoss mit dem neuen Staubsauger zu traktieren. Der schaut aus wie R2D2 aus STAR WARS, hat einen Wassertank als Filter, ein paar nette Features und deutlich mehr Wumms als das 15 Jahre alte Vorgängermodell.

R2D2 – Foto: (c) E. Nebel

Offenbar hat meine Mutter die Dachgeschoss-Teppiche reichlich mit Teppichreiniger bearbeitet und nicht alles wieder rausbekommen. Das Wasser im Staubsaugertank schäumte wie bekloppt. Ein bisschen hat es das auch beim alten Staubsauger schon getan, aber doch nicht so!

Schaumiges Wasser strömte durch die Wohnung

Ich habe das schmutzige Wasser samt des festen Schaums fröhlich in die Dachgeschoss-Toilette geleert und mir nichts Böses dabei gedacht. Als ich nach vollbrachter Tat ins Erdgeschoss zurückkehrte, hat mich fast der Schlag getroffen: Schaumiges Wasser strömte mir entgegen. Erst dachte ich, Mist, verdammter! Die Waschmaschine ist ausgelaufen! Aber nee – es war das Klo!

Foto: (c) E. Nebel

Schaum stand bis zur Oberkante der WC-Schüssel. Es war bereits übergelaufen und floss jetzt durch Toilette, Flur und Wohnzimmer. Zum Glück hab ich keinen Teppich!

Hysterie und Panik bringen nichts, wenn man kein Publikum hat. 😉 Also blieb mir nichts anderes übrig, als ganz schnöde das Problem zu lösen. Die Idee, die Sauerei für die Nachwelt fotografisch festzuhalten, habe ich gleich wieder verworfen. Erst musste ich der Schaumparty Herr*in werden. Es war zum Glück wirklich nur Putzwasser. Es stank nicht.

Brauch ich jetzt den Notdienst?

Dann habe ich mich gefragt, ob ich jetzt den hiesigen Rohrreiniger-Notdienst anrufen muss. Die Nummer hab ich – aus Gründen. Nee, dachte ich. Erst mal abwarten. Es hat vorher kein Problem mit dem Abfluss gegeben, also ist wahrscheinlich echt nur der zähe Schaum Ursache für das Malheur. Und der setzt sich irgendwann. Also hab ich die Putzhandschuhe übergestreift, das Wasser aus der Kloschüssel in einen Eimer geschöpft und es im Hof in den Ablauf geleert. Die Vorzüge des Dorflebens. Dann hab ich einen Schuss Essigessenz ins Klo geschüttet, gewartet – und unterdessen noch einmal das Erdgeschoss geputzt, zumindest die strategischen Stellen. 

Jetzt scheint alles wieder in Ordnung zu sein. 

Also: wieder was gelernt! Nichts ins Klo schütten, was heftig schäumt! Das ist ’ne absolute Furzidee. Unbedingt bleiben lassen!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.